.

OmU Förderpreise

Aller Anfang ist schwer.

Diese Binsenweisheit trifft in besonderem Maße auf junge Filmemacher zu, bei denen das Talent im Gegensatz zum Geld reichlich vorhanden ist. So muss für die Finanzierung ihrer Projekte in der Regel auf öffentliche Fördergelder zurückgegriffen werden.

Und dort beginnt das eigentliche Problem:

Neuerdings wird bei der Vergabe von Fördergeldern aus staatlichen Fördereinrichtungen daran die Bedingung geknüpft, dass der Film barrierefrei zugänglich gemacht wird. Diese Klausel zielt darauf ab, dass der Film eine Audiodeskriptionsfassung für Blinde, sowie eine Untertitelfassung für Hörgeschädigte und Taube bekommt - eine recht kostspielige Vorbedingung.

Hier können und wollen wir gezielt helfen.

Schon seit Jahren haben wir es uns zum Anliegen gemacht, auf dem "DOK.Fest" in München den OmU-Preis zu sponsern, mit dem nicht nur das Dokumentarfilmfestival unterstützt wird, sondern auch Filmemacher eine barrierefrei Bearbeitung eines Filmes ihrer Wahl oder eine Fremdsprachige Untertitelung für Festivalscreenings gewinnen können.

So fällt der Weg zur Finanzierung des nächsten Projekts ein klein wenig weniger holprig aus.



.